Frage

Wenn möglich, möchte ich Ihnen eine andere Frage stellen: ich bin gerade am Lesen des Buches der Weisheit, bei der Stelle wo geschrieben steht “die Kinder der Ehebrecher gedeihen nicht, und der Same aus unrechtem Bette wird vertilgt werden”…
Also, meine Eltern haben nur standesamtlich geheiratet, obwohl sie alle Sakramente empfangen haben. So wie sie, auch alle restlichen Verwandten (Onkel, Tanten, Cousinen…nur die Großeltern haben kirchlich geheiratet).
In Wirklichkeit empfinde ich schon seit Jahren die Beziehung zu meinen Eltern und zu meiner ganzen Familie als restlos problematisch. (…)
Indem ich nun diese Passage im Buch der Weisheit gelesen habe, hat mich die Angst überkommen: da ich aus einer Familie komme, in der es keine christliche Einigkeit gab, bin ich vielleicht schon von Anfang an hoffnungslos? (…)

Ich danke Ihnen vielmals.

Grüße


Antwort des Priesters

1. Im Buch der Weisheit steht: ““die Kinder der Ehebrecher gedeihen nicht; die Nachkommen einer sündigen Verbindung schwinden dahin” (Weish 3,16).
Nach dem mosaischen Gesetz, wurden Kinder von Ehebrechern, bis zur zehnten Generation aus der jüdischen Gemeinschaft ausgeschlossen.
Man liest in Dtn 23,3 nämlich: “In die Versammlung des Herrn darf kein Bastard aufgenommen werden; auch in der zehnten Generation dürfen seine Nachkommen nicht in die Versammlung des Herrn aufgenommen werden”.

2. Die Jerusalemer Bibel sagt, “im biblischen Gebrauch gilt der Begriff Ehebrecher für Israel und Israeliten, die Gott untreu sind” (Anmerkung zu Dtn 23,3).
So schreibt beispielsweise in Jesaja 57,3 der Prophet gegen die Götzendiener: “ Und ihr, kommt herzu, ihr Kinder der Tagewählerin, ihr Same des Ehebrechers und der Hure”.
Mit der Bezeichnung Bastarde oder Kinder von Ehebrechern waren also die illegitimen, aus Mischehen zwischen Juden und Heiden, geborenen Kinder gemeint.

3. Andere wiederum, beruhend auf die unklare Bedeutung des hebräischen Wortes mamzer, im Italienischen mit Bastard oder Kind eines Ehebrechers übersetzt, glauben, es handle sich dabei um Kinder, bei denen ein Elternteil ein Philister, also bittere Feinde der Juden, war.
Ehen zwischen Juden und Nichtjuden wurden alle als illegitim betrachtet.

4. “Bis zur zehnten Generation” weist darauf hin, dass sie für immer aus der Gemeinschaft Israels ausgeschlossen waren.
Das Volk Israel durfte kein verunreinigtes Volk sein.

5. Die Worte der Heiligen Schrift, die dich beunruhigt haben, sind nicht nach der Bedeutung zu verstehen, die wir heute dem Ausdruck “Kindern von Ehebrechern” zuschreiben.
Jede einzelne Interpretation von dir muss daher überprüft werden, damit du entspannt deinen Verwandten entgegensehen kannst.

Ich wünsche dir alles Gute, versichere dir mein Gebet und segne dich.

Padre Angelo

Questo articolo è disponibile anche in: Italienisch Englisch Spanisch Französisch Deutsch Portugiesisch